Die Schülerzeitung der EKS

Die Schülerzeitung "Naseweis" ist im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft von Schülern der Erich Kästner Schule erstellt worden. Gegründet wurde die Arbeitsgemeinschaft im Herbst 2005 von Frau Birgit Koch und ist von ihr bis zum Juli 2017 geleitet worden. Insgesamt sind 36 Ausgaben der Zeitung plus zwei Sonderausgaben, eine zum 60-jährigen Jubiläum der Erich Kästner Schule und eine zur Verabschiedung der langjährigen Rektorin, Frau Renate Eidems, erschienen. Im Laufe der Jahre haben 128 Schüler aus Wegberg, und ab 2013 26 Schüler aus dem Teilstandort Merbeck an der Zeitung mitgewirkt.

Die Themen der Zeitung waren vielfältig. Wann immer etwas Wichtiges oder besonders Tolles an der Schule passierte, waren die Redakteure zur Stelle, fragten noch einmal genau nach und berichteten darüber. Dabei ging es um Themen, die den Schulalltag betrafen, wie z. B. der Zustand der Toiletten an der Schule, Brandschutzmaßnahmen, die Diskussion um Schulschließungen oder die Qualitätsanalyse des Ministeriums. Natürlich gab es auch Berichte zu den regelmäßig wiederkehrenden Schulveranstaltungen, wie Schulfest, St. Martinszug, Theaterfahrt oder Karnevalsfeier. Manchmal durften die Redakteure aber auch über besondere Ereignisse berichten, wie etwa über die Projektwochen mit dem „Circus Tausendtraum“ oder den Besuch der Bläck Fööss an der Erich Kästner Schule. Darüber hinaus interessierten sich die Redakteure auch für Themen, die die Stadt Wegberg betreffen. Es wurden beispielsweise Spielplätze in der Stadt angesehen und beurteilt oder die beiden Jugendzentren „EvHa“ und „De Schuer“ vorgestellt, und die Schüler haben sich damit beschäftigt, wie es Flüchtlingen in Wegberg geht. Auch die Wegberger Tafel und verschiedene Tieschutzeinrichtungen wurden von den Redakteuren besucht. Es gab auch Treffen mit interessanten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel dem Comedian Christian Pape. Ein Höhepunkt waren immer die Interviews mit den Bürgermeistern von Wegberg, Frau Klein, Herr Pillich und Herr Stock. Auch Ausflüge, von denen die Redakteure neue Erfahrungen und Erkenntnisse mitbrachten, gehörten zum Programm. Im Schulmuseum erfuhren die Schüler, wie Schule früher war, in der Versuchsküche der NEW haben sie viel über gesunde Ernährung erfahren, und die Frage, wo man fair produzierte Kleidung finden kann, führte die Redakteure zur Firma Gardeur, wo sie sehen konnten, wie eine Hose entsteht.

​Zweimal wurde die Schülerzeitung "Naseweis" mit einem Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2013 erhielt die Naseweis einen Sonderpreis der Unfallversicherung beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder, der im Bundesrat in Berlin überreicht wurde. 2015 folgte ein Sonderpreis beim Schülerzeitungswettbewerb der Rheinischen Sparkassen, der beim Sparkassen- und Giroverband in Düsseldorf übergeben wurde.